Herzlich willkommen beim KSL

...................................................................................

Im Mai wird es die neue Ausgabe

der "ksl-aktuell" 2021 geben

Und hier könnt ihr schon jetzt das

Vorwort der KSL-Bundesleitung lesen:

..................................................................

Wenn Eltern auf Schulhöfen Lehrerinnen und Lehrer beschimpfen, mit Rechtsanwälten drohen und in den sozialen Medien Hetze verbreiten, dann ist es eine Schande, dass Pädagogen als Prellböcke herhalten müssen. Denn in letzter Zeit wird einiges durcheinandergebracht: Lehrpersonen handelnnach strikten Vorgaben von Seiten des Gesetzgebers. Sie sind nicht dafür da, persönlichen Frust und die Konsequenzen der Entscheidungen anderer ausbaden zu müssen. Denn trotz aller Widrigkeiten und auch für unsere Berufsgruppe manchmal schwer nachvollziehbarer Entscheidungen, war und ist es stets unser Anliegen, Kindern Sicherheit und ein Stück Normalität im Alltag zu bieten.

Es sind nur wenige..., aber die sind laut und frech - und manchmal haben sie auch recht. Allzu viel wurde von der Politik unter dem Deckmantel der Freiwilligkeit eingeführt und entpuppte sich schlussendlich als verpflichtend und als wenig durchdacht. Auslöffeln müssen es die Lehrpersonen, die eigentlich nur ihrem Bildungsauftrag nachkommen wollen. An die Stelle von wertvoller Unterrichtszeit traten „Zeiträuber“: kurzfristige Weisungen über das Wochenende, rigorose Sicherheitsmaßnahmen, Nasenflügeltests, sich ständig ändernde Spielregeln und bürokratischer Papierkram. Zu alledem kamen eine neue Bewertungsform und ein neues Unterrichtsfach auf die Lehrpersonen zu. Alles wurde stillschweigend akzeptiert und umgesetzt, immer darum bemüht, das Wohl der Kinder zu wahren.

Wir leben in einer liberalen Gesellschaft. Es ist ein hohes Gut, dass wir unsere Meinungen frei äußern dürfen. Aber dort, wo wir andere damit verletzen, hört die Freiheit auf. Das gilt für Äußerungen in den sozialen Netzwerken, offene Beschimpfungen und verbale Entgleisungen. Wie können sich Lehrpersonen davor schützen? Die Spaltung in der Gesellschaft spiegelt sich in der Spaltung unter den Eltern wider und greift auch hinein in die Lehrerzimmer. Wie gelingt es, wieder ein gutes Arbeitsklima zu schaffen? Wie schafft man eine Brücke zu den Eltern, die „zu weit“ gegangen sind? Wie geht man mit den Kindern um? Und wie sieht der Schulalltag nach der Pandemie aus?

Kindergärten und Grundschulen in Südtirol sind dank der Mitarbeit der überwiegenden Mehrheit der Schulbeteiligten relativ gut durch das Corona-Schuljahr gekommen: Wenn die Bildungseinrichtungen bis Unterrichtsschluss am 16. Juni offenbleiben dürfen, dann waren der Kindergarten und die Grundschule bis auf 12 Tage immer im Präsenzunterricht. Das ist für ein Pandemiejahr eine gute Bilanz. Eine Woche Fernunterricht im November, eine Woche im Februar und die zwei Faschingstage sind rückblickend auf das Schuljahr eine verkraftbare Zeit der Schulschließung (Quarantänezeiten und weitere Schulschließungen in Gemeinden mit nachgewiesenen Virusmutanten nicht mitgerechnet).

Wie geht es im Herbst weiter? Wenn wir die derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnisse und die Maßnahmen zur Virusbekämpfung mit dem Stand vor einem Jahr vergleichen, dann sind wir ein gutes Stück weiter. Das gibt Hoffnung für einen entspannteren Schulstart im Herbst. Noch nie war der Ruf nach Schule und nach Präsenzunterricht so laut wie in diesem Jahr, Schule hat an Wert gewonnen. Bleibt zu hoffen, dass sie wieder den Stellenwert bekommt, den sie verdient.

...................................................................................

Das KSL-Fortbildungsprogramm 2021/22 ist online!

Seit Donnerstag, 15. April 2021 werden Anmeldungen zu den KSL-Fortbildungen 2021/22 entgegengenommen. Für KSL-Fortbildungen sind die Anmeldungen ausschließlich mittels Anmeldeformular möglich - so wie bisher. Wichtiger Hinweis: Über das Online-Portal der Deutschen Bildungsdirektion ist die Anmeldung für Fortbildungen des KSL (und ASM) nicht möglich!

Eine Übersicht aller KSL-Fortbildungsangebote findest du unter "Angebote" -> "Fortbildungen" oder >hier<. Auch ein PDF findest du auf unserer Homepage unter "...aktuelle Infos" oder >hier<. Das Anmeldeformular gibt es in der Kategorie "Über uns" -> "Formulare" oder >hier<.

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen und wünschen inzwischen alles Gute!

...................................................................................